Kontakt

MEDIATION &

AVOKATUR LÖW

Gabriela E. Löw
Juraweg 5
3426 Aefligen
kontakt@mediation-loew.ch
www.mediation-löw.ch


Tel 034 530 09 89

Ich wünsche einen Rückruf.

(schreiben Sie zwei bis drei mögliche Zeifenster ins weisse Feld)

Online Beratungsgespräch

Sehr gerne können wir ein Erstgespräch per Videoanruf durchführen.

​​​​© Mediation & Advokatur Gabriela Löw

MEDIATION

Aussergerichtliche Einigung

Mediation – die Alternative zum strittigen Gerichtsverfahren!

Ziel

 

Das Ziel einer Mediation besteht für mich darin, eine faire, pragmatische und juristisch korrekte Lösung für alle Beteiligten zu finden, und diese falls gewünscht auch als Vereinbarung schriftlich festzuhalten!

Es geht also gerade nicht darum, den oder die Schuldige für eine Situation zu definieren und anzuprangern, sondern vielmehr darum, eine allseits akzeptable Lösung in Form eines Kompromisses zu finden.

 

Mein Mediationsmotto lautet deshalb:

«Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen!» Henry Ford, Autobauer

Definition

 

Die Mediation ist ein modernes Konfliktlösungsverfahren, in welchem ein neutraler Mediator vermittelt.

Der Vermittlungsauftrag (was wollen Sie erreichen?) wird dabei anfangs definiert und in einem Mediationsvertrag festgehalten. Der Weg zur Lösung führt über klärende Gespräche am runden Tisch. Mittels Bedürfnis- und Interessenabklärung werden die Verhandlungskompetenzen der Medianden gezielt gestärkt und Lösungsoptionen ausgearbeitet.

Diese Vorgehensweise ermöglicht erfahrungsgemäss selbst in emotional schwierigeren Situationen eine Kommunikation unter den Betroffenen. Es kann jedoch auch mit Einzelsitzungen oder Shuttle Mediation gearbeitet werden. Shuttle Mediation bedeutet, dass die Medianden räumlich getrennt sind und der Mediator zwischen den Räumen hin und her pendelt.

Wann Mediation

 

In der Praxis bewährt sich die Mediation sehr im Familienbereich (Trennung, Scheidung, Kinderbelange, Auflösung Konkubinat od. Partnerschaft, Generationenkonflikte, Erbengemeinschaften) sowie unter Nachbarn (Wohneigentum, Mieter, Überbauung) oder zwischen Geschäftspartnern (KMU’s).

 

Um Arbeitsabläufe zu optimieren und den Abgang von Wissen zu verhindern,  setzen immer mehr Arbeitgeber und Firmen bei Schwierigkeiten unter einzelnen Mitarbeitern aller Stufen oder in und mit Teams immer mehr auf die Möglichkeiten der klärenden Mediation. Es macht Sinn genau hinzusehen und zu verstehen, was zwischenmenschlich eigentlich abläuft, bevor weitere Schritte wie Umstrukturierungen oder Kündigungen ins Auge gefasst und  umgesetzt werden.

Auch Gerichte und Behörden greifen vermehrt auf die Möglichkeit der deeskalierenden Mediation zurück, indem sie die Regelung von schwer justiziablen oder zeitintensiven Fragestellungen (bspw. detaillierte Regelung des Besuchsrechts, Aufbau resp. Stärkung einer Grundkommunikation zwischen zerstrittenen Eltern etc.) als Auftrag in die Mediation geben. Im Jungendstrafrecht ist die Mediation zudem offiziell als Verfahrensmöglichkeit im Gesetz verankert.

 

Fazit

 

Aus meiner Erfahrung lohnt sich ein Mediationsversuch bei Konflikten immer. Einzige Voraussetzungen dazu sind, dass alle Beteiligten an einem persönlichen Gespräch teilnehmen und zumindest bereit sind, einer gemeinsam gefundenen Lösung eine Chance zu geben! Denn Gerichtsprozesse dauern lange, sind sehr kostenintensiv und für viele Menschen zudem auch emotional sehr belastend.

Für mehr Informationen:

www.mediation-be.ch (Mediation Bern)